zur Navigation »

Geschichte über die Egerer Kuchen

die berühmten Egerkuchen

Im Sommer 1625 begann Albrecht von Wallenstein in Cheb seine Armee aufzustellen. Damit die Kaiserarmee stark ist, warb er in Cheb und der Umgebung neue Soldaten. Bevor die Armee komplett und richtig bewaffnet wurde, plünderten die Landsknechte die ganze Region. Jedoch Albrecht von Wallenstein selbst, der das nahe Schloss Chlumeček bewohnte, hat keine Not gehabt. Auf seine Tafel kamen die besten Delikatessen. Zu seinen beliebtesten Leckerbissen gehörten die berühmten Egerer Kuchen, die auf den Tisch von Wallenstein in großen Mengen geliefert wurden (genauso wie alles andere). Die Kosten für die Herzogs Gelage während seines Aufenthalts in Cheb im Jahr 1625 betrugen 12 000 Gulden.

die berühmten Egerkuchen

Wallensteins Kriegszüge waren eine gute Nachricht für die Einwohner von Eger und der Umgebung, die durch die Ansprüche des Herzogs für Armeeversorgung gepeinigt wurden.

  • An die Tradition der Egerer Kuchen knüpfte die Egerer Bäckerei Tritia s.r.o. im Jahre 1992 an.
  • Im Jahre 2009 bereitete die Bäckerei Tritia speziell für den Herzog einen „ Wallenstein-Kuchen“- Quarkkuchen mit einem Marmelade-Mohnlogo Albrecht von Wallenstein zu. Dieser lockere Kuchen wurde vom Herzog und seiner Gattin so gelobt, dass sich die Bäckerei-Eigentümer entschieden, dieses vorzügliche gastronomische Erlebnis auch dem „ einfachen Volk“ zu gönnen. Sie begannen die Kuchen in großen Mengen zu backen und als typisches Egerer Produkt zu verkaufen.

Im Rahmen der Feier wird auf dem Platz Krále Jiřího z Poděbrad ein Kuchenturnier Tritia veranstaltet.
Mehr Infos finden Sie im Programm der Wallensteinfestspiele.

Alle Informationen über die Wallenfestspiele in Cheb erfahren Sie im Touristinfozentrum Cheb (TIC). Kontakt mit TIC »

 
cz de
Touristinfozentrum

Touristinfozentrum
Jateční 476/2
35020 Cheb
Tel: +420 354 440 302
E-mail: infocentrum@cheb.cz
Web: www.tic.cheb.cz